Auszubildende zum/zur Biologielaborant*in

Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik, Freiburg

Entwicklungs- und Evolutionsbiologie & Genetik Immun- und Infektionsbiologie & Medizin

Art der Stelle

Ausbildung

Auszubildende zum/zur Biologielaborant*in

Stellenangebot vom 22. Juli 2019

Wir suchen zum 01. September 2020 Auszubildende zum/zur Biologielaborant*in.

Am Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik in Freiburg sind zum 01. September 2020 zwei Ausbildungsstellen zum/zur Biologielaborant*in zu besetzen.

Die Ausbildung erfolgt gemäß dem Ausbildungsrahmenplan und dauert dreieinhalb Jahre. Der Unterricht findet an der Carl-Engler-Schule in Karlsruhe statt, die Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe.

Unser Institut erforscht die molekularen Grundlagen der Immunantwort und Themen der Entwicklungsbiologie, wie die Herkunft und Differenzierung der Immunzellen sowie die Entwicklung des Wirbeltierembryos. Ein weiterer Schwerpunkt des Instituts ist die Epigenetik. Dieser Bereich befasst sich mit  vererbbaren Merkmalen, die nicht durch Veränderung der DNA-Sequenz bedingt sind.

Ihre Aufgaben

Innerhalb der Ausbildung erlernen Sie biochemische, mikrobiologische, immunologische, zellkulturtechnische und molekularbiologische Techniken sowie den Umgang mit Versuchstieren (Maus, Zebrafische, Drosophila). Dabei erlangen Sie Kenntnisse über die Prinzipien der Immunantwort, die Entwicklung und Funktion des Immunsystems und die unterschiedlichen Signalwege in Lymphozyten. Es wird auch untersucht, wie epigenetische Mechanismen die Struktur des Chromatins im Zellkern beeinflussen und wie es dadurch zu den weitreichenden Auswirkungen auf Zellwachstum, Zell-Differenzierung und Genexpression kommt.

Ihr Profil

Wir suchen Bewerber*innen mit einer abgeschlossenen Schulbildung (mindestens mittlere Reife). Sehr gute Kenntnisse in naturwissenschaftlichen Fächern und Mathematik sind wünschenswert. Von Vorteil sind auch gute Englischkenntnisse. Zuverlässige Arbeitsweise, Engagement, Flexibilität sowie Bereitschaft zur Teamarbeit werden vorausgesetzt.

Wir bieten

Ein interessantes Umfeld in einem international renommierten wissenschaftlichen Forschungsinstitut.

Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD), daneben werden alle Leistungen des öffentlichen Dienstes gewährt.

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben. Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jedes Hintergrunds. Dem Institut ist eine Kindertagesstätte angegliedert.

Ihre Bewerbung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Bewerbung (Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) über unser Online-Bewerberportal bis zum 30.09.2019.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.ie-freiburg.mpg.de/4720949/Duale-Ausbildung

Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik
Frau Laule
Stübeweg 51
79108 Freiburg

 
loading content
Zur Redakteursansicht