Organisation des MPI-IE

Das Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik (MPI-IE) befasst sich mit zwei Schlüsselbereichen moderner Biologie: Immunbiologie und Epigenetik.

Abteilungen

Das MPI-IE ist in fünf Abteilungen gegliedert, davon sind gegenwärtig zwei vakant. Jede Abteilung des MPI-IE wird von einem Direktor bzw. einer Direktorin geleitet, auch “Senior-Gruppenleitung” genannt, die Wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft ist.

Forschungsgruppen

Zudem sind derzeit zehn Forschungsgruppen am MPI-IE sowie 1 Emeritus-Forschungsgruppe aktiv. Sie sind entweder mit Abteilungen assoziiert oder unabhängig. Alle Forschungsgruppen werden als gleichwertig betrachtet. Die Gruppenleitungen bestimmen über ihr eigenes Budget und verfolgen – im Rahmen des MPI-IE – ihre Forschung vollständig unabhängig. Die Stellen für Gruppenleitungen sind auf fünf Jahre angelegt (mit Möglichkeit zur Verlängerung) und stellen einen attraktiven Karriereschritt dar.

Wissenschaftliche Infrastruktur und Verwaltung

Das MPI-IE wird vervollständigt durch die wissenschaftlichen Forschungeinheiten sowie den Teams aus der Verwaltung. Die wissenschaftlichen Forschungseinheiten unterstützen die Forschungsgruppen am Institut mit einer zentralisiert angebotenen Infrastruktur. Diese ist für alle Labore des Hauses zugänglich und wird von Expertinnen und Experten auf dem jeweiligen Gebiet geleitet. Die Teams aus der Verwaltung unterstützen die Wissenschaft durch die Bereitstellung aller notwendigen administrativen und technischen Serviceleistungen in den Sachbereichen Personalverwaltung, Finanzbuchhaltung, Einkauf, Technischer Betrieb und Sicherheit.

Kollegium

Das zentrale Entscheidungsgremium des MPI-IE ist das Kollegium (Management Board), das sich aus den Direktor:innen und der Verwaltungsleitung zusammensetzt. Das Kollegium gibt gemeinschaftlich grundlegende wissenschaftliche und administrative Richtlinien vor und treibt auf diese Weise zugleich langfristige Entwicklungen am Institut voran. Das Kollegium als auch die Verwaltungsleitung arbeiten in Budget-, Personal- und politischen Angelegenheiten eng mit der Max-Planck-Gesellschaft in München zusammen.

Faculty Meeting

Gemeinsam mit allen Gruppenleitungen und Leitungen der wissenschaftlichen Serviceeinheiten, der Verwaltungsleitung sowie Vertreter:innen der Post-Docs und Doktorand:innen finden regelmäßige Treffen statt. Diese sogenannten ‘Faculty Meetings’ bieten in kooperativer Atmosphäre die Möglichkeit zum Informationsaustausch sowie zur Diskussion.

Beratende Gremien

Die Arbeit des Instituts bzw. des Kollegiums wird von zwei beratenden Gremien unterstützt. Der wissenschaftliche Beirat des Instituts (Scientific Advisory Board, SAB) begutachtet die wissenschaftliche Arbeit und unterbreitet Vorschläge zur Weiterentwicklung des Instituts. Das Kuratorium (Board of Trustees, BoT) ist mit einflussreichen Persönlichkeiten aus Industrie, Politik, Medien und Gesellschaft besetzt und unterstützt die Verbindungen zwischen dem MPI-IE und der Öffentlichkeit.

Organigramm des MPI-IE (Stand: Januar 2021)

Zur Redakteursansicht