Wissenschaftliche Infrastruktur

In den vergangenen Jahren wurden am Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik (MPI-IE) große Anstrengungen unternommen, um die wissenschaftliche Infrastruktur des Instituts weiter zu stärken. Derzeit bieten zehn hausinterne wissenschaftliche Forschungseinheiten Unterstützung mit neuesten Technologien und ermöglichen so die Durchführung äußerst komplexer wissenschaftlicher Projekte.

Die enge Zusammenarbeit zwischen Forschungsgruppen und Infrastruktureinheiten ist eine wichtige Säule des wissenschaftlichen Erfolgs des MPI-IE.

Wie stark Gene abgelesen werden, wird durch eine Vielzahl an Mechanismen kontrolliert, zum Beispiel durch die sequenz-spezifische Bindung ... [mehr]
Die Einheit für Durchflusszytometrie arbeitet mit Messgeräten höchster Qualität, bietet umfassende und technisch anspruchsvolle ... [mehr]
Eine der zentralen Herausforderungen in der Post-Genom-Ära ist es, die Funktionen unterschiedlichster Genprodukte zu verstehen.... [mehr]
Die Einheit für Metabolomik unterstützt Forscher bei der Untersuchung aller biochemischen Fingerabdrücke, die spezifische Prozesse in den Zellen hinterlassen. [mehr]
Die Einheit für Proteomik bietet einen hochmodernen Massenspektrometrie-Analyseservice an. Sie arbeitet mit anderen ... [mehr]
Die Einheit für Tiefen-Sequenzierung am Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik (MPI-IE) bietet ... [mehr]
Es hat Millionen Jahre gedauert, um zu herauszufinden, dass das Genom künstlich verändert werden kann, aber nur wenige Jahrzehnte... [mehr]
Das Tierhaus organisiert die Zucht und Haltung der unserer Versuchstiere, sichert den Hygiene- und Gesundheitsstatus der Tiere und berät die Wissenschaft er bei der Durchführung ihrer Tierversuchsvorhaben. [mehr]
Üblicherweise werden in der immunologischen Forschung so genannte höhere Wirbeltiere wie Maus und Ratte als Modell-Organismne eingesetzt. Nichtsdestotrotz bieten Zebrafisch... [mehr]
Die Fruchtfliege Drosophila ist einer der am besten charakterisierten mehrzelligen Organismen überhaupt. In den mehr als 100 Jahren... [mehr]
Zur Redakteursansicht