Labor Nicola Iovino

Labor Nicola Iovino

Chromatinregulierung im frühen Embryo

Befruchtung und frühe Embryogenese sind die Grundlagen des Lebens. Trotz vieler Fortschritte in der Entwicklungsbiologie ist nach wie vor unklar, i) wie abschließend differenzierte Keimzellen zur Totipotenz reprogrammiert werden, ii) was der Inhalt und das Ausmaß der epigenetischen Information ist, die von den Keimzellen auf die nächste Generation übertragen wird, iii) wie das de novo Epigenom im frühen Embryo entsteht.

Ziele

Das Ziel des Labors ist es, die Mechanismen entschlüsseln, die (i) die epigenetische Reprogrammierung von Keimzellen, (ii) die epigenetische Vererbung in der Keimbahn und (iii) die de novo Etablierung des epigenetischen Gedächtnisses regulieren. Dafür nutzen wir frühe Drosophila-Embryos als Modellsystem.

Impact

Diese Mechanismen sind evolutionär konserviert. Somit können unsere Entdeckungen neue Wege für die translationale Forschung eröffnen und innovative Studien in der frühen Embryogenese ermöglichen, die auf Wirbeltiermodelle übertragen werden könnten.


Ausgewählte Publikationen

1.
Zenk F, Zhan Y, Kos P, Löser E, Atinbayeva N, Schächtle M, Tiana G, Giorgetti L, Iovino N (2021)
HP1 drives de novo 3D genome reorganization in early Drosophila embryos
Nature 593, 289-293.
2.
Zenk F, Loeser E, Schiavo R, Kilpert F, Bogdanović O, Iovino N (2017)
Germ line–inherited H3K27me3 restricts enhancer function during maternal-to-zygotic transition.
Science 357 (6347), 212-216.
3.
Iovino N, Ciabrelli F and Cavalli G (2013)
PRC2 controls Drosophila oocyte cell fate by repressing cell cycle genes
Developmental Cell 26(4), 431-439.
4.
Iovino N, Pane A and Gaul U (2009)
miR-184 has multiple roles in Drosophila female germline development
Developmental Cell 17(1), 123-133.
5.
Kertesz M*, Iovino N*, Unnerstall U, Gaul U, Segal E (2007)
The role of site accessibility in microRNA target recognition
Nature Genetics 39(10), 1278-84.

* equal contribution

Weitere Publikationen

Zur Redakteursansicht