Labor Thomas Jenuwein

Header image 1555060777

Labor Thomas Jenuwein

Epigenetische Mechanismen kontrollieren die eukaryotische Entwicklung über die in der DNA gespeicherte Information hinaus. Verschiedenste Mechanismen, wie DNA-Methylierung, Nukleosomen-Umbau, Histon-Modifikationen, Austausch von Histonvarianten und nicht-kodierende RNAs, tragen gemeinsam zu den Unterschieden in der Chromatinstruktur bei. Es besteht die Vermutung, dass die Vielzahl unterschiedlicher kovalenter Modifikationen an den Histon N-Termini einen eigenen Index darstellt („Histon-Code“), der bestimmte Vorgänge während der Proliferation und Entwicklung stabilisieren kann.

Wir haben die erste Histon-Lysin-Methyltransferase entdeckt und konnten zeigen, dass Histon-Lysin-Methylierung eine zentrale epigenetische Modifikation in eukaryotischem Chromatin darstellt. Wir setzen unsere Analysen der Histon-Lysin-Methylierung fort, um die epigenetische Genregulation weiter zu entschlüsseln und molekulare Wege zu identifizieren, welche die heterochromatischen Domänen in Säuger-Chromatin initiieren und aufrecht erhalten.