Links

Poster: Pint of Science 2018 Bild vergrößern
Poster: Pint of Science 2018

Pint of Science 2018

Im Mai 2018 fand zum ersten Mal Pint of Science in Freiburg statt. Organisiert von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler des MPI für Immunbiologie und Epigenetik gehört das bekannte Format der Wissenschaftskommunikation seitdem zum festen Bestandteil der Freiburger Forschungslandschaft.

2018 trat zum ersten Mal auch Freiburg der Pint of Science-Community bei. An drei Tagen wurden im Wirtshaus „Goldener Sternen“ am Tennenbacher Platz die Gläser gefüllt, um gemeinsam mit eingeladenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in entspannter Atmosphäre über ihre Forschungsthemen ins Gespräch zu kommen.

Vom 14. bis 16. Mai 2018 trugen Wissenschaftler der Universität, der Uniklinik und des Max-Planck-Instituts Freiburg ihre Forschungsergebnisse aus dem Labor in den örtlichen Pub. „Pint of Science“ gastierte drei Nächte lang im Wirtshaus „Goldener Sternen“ und bot einem interessierten Publikum die Möglichkeit, mehr über die Forschung von Freiburger Neurowissenschaftlern, Biologen und Ingenieuren zu erfahren.

Galerie: Pint of Science 2018

Vom 14. bis 16. Mai 2018 trugen Wissenschaftler der Universität, der Uniklinik und des Max-Planck-Instituts Freiburg ihre Forschungsergebnisse aus dem Labor in den örtlichen Pub. „Pint of Science“ gastierte drei Nächte lang im Wirtshaus „Goldener Sternen“ und bot einem interessierten Publikum die Möglichkeit, mehr über die Forschung von Freiburger Neurowissenschaftlern, Biologen und Ingenieuren zu erfahren. [mehr]

Für das Debüt in Freiburg hatten die Organisator:innen, allesamt Nachwuchswissenschaftler:innen des MPI für Immunbiologie und Epigenetik, ein spannendes Programm zusammengestellt, das die Vielfalt der aktueller Forschung der Stadt aufzeigt. Vorträge renommierter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität, der Uniklinik und des Max-Planck-Instituts für Immunbiologie und Epigenetik Freiburg berichten aus den Bereichen der Ingenieurwissenschaften, Medizin und Biologie.

Auszug: Das Programm von Pint of Science 2018 in Freiburg

Montag, 14.05.2018: Tech on me (Technologie in der Gesellschaft)
Am ersten Abend stehen neueste Technologien im Mittelpunkt, die dabei helfen den menschlichen Körper zu verstehen und zu heilen. Dr. Maria Asplund (Universität Freiburg) berichtet über ihr aktuelles Forschungsprojekt, bei dem sie mithilfe elektrische Impulse die Heilung der Haut beschleunigen kann. Dr. Jörg Büscher (MPI für Immunbiologie und Epigenetik) taucht mit dem Publikum tief in die Abwasserkanäle der Städte hinab. Er erläutert dabei, wie es mithilfe der Massenspektrometrie möglich ist, noch Tage nach einem Musikfestival, verschiedene Drogen im Abwasser nachzuweisen. Mit derselben Methode erforscht er am MPI aber eigentlich den Stoffwechsel der Zellen.

Dienstag, 15.05.2018: Cell food (Biomedizin)
Am zweiten Abend werden Dr. Nina Cabezas-Wallscheid, Prof. Edward Pearce  und Dr. Andrew Pospisilik sich grundlegenden Funktionen wichtiger menschlicher Zellen widmen. Die drei Wissenschaftler des MPI für Immunbiologie und Epigenetik arbeiten mit ihren Projekten an einigen der wichtigsten Fragen heutiger Forschung, so zum Beispiel, wie Ernährung und Lebensstil unsere Stammzellen beeinflussen kann, welche Nahrung Immunzellen im Kampf gegen Infektionen antreibt und wie sich die Funktion unserer DNA noch während unseres Lebens durch Epigenetik verändert. 

Mittwoch, 16.05.2018: Mind you head (Neurowissenschaften)
Am letzten Abend begeben sich Prof. Marco Prinz und Dr. Andreas Vlachos auf die Reise zu einem der komplexesten Organe des Menschen: dem Gehirn. Die Zuhörer dürfen sich auf einen spannenden Vortrag über das „Immunsystem“ des Gehirns von Marco Prinz freuen und erkunden gemeinsam mit Andreas Vlachos die außergewöhnliche Fähigkeit des Nervensystems auf bestimmte Reize mit nachhaltigen Veränderungen zu reagieren, die so auch den Grundstein für das Gedächtnis bilden.

 
loading content
Zur Redakteursansicht