Kontakt

Marcus Rockoff
Marcus Rockoff
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | public relations officer

presse@ie-freiburg.mpg.de

Poster

Aufgrund zahlreicher Anfragen können Sie hier die von Max Planck Freiburg auf dem Wissenschaftsmarkt präsentierten Poster zu den Themen Immunbiologie und Epigenetik herunterladen.

Galerie

Besucher erfahren mehr über die DNA und wie sie reguliert wird. Basteln selbst einige Sequenzen zusammen und tauchen ein in die faszinierende Welt unseres Immunsystems. Sehen Sie hier einige Bilder des MPI-IE auf dem Wissenschaftsmarkt 2017 in Freiburg.

Bilder vom Wissenschaftsmarkt 2017

Besucher erfahren mehr über die DNA und wie sie reguliert wird. Basteln selbst einige Sequenzen zusammen und tauchen ein in die faszinierende Welt unseres Immunsystems. Sehen Sie hier einige Bilder des MPI-IE auf dem Wissenschaftsmarkt 2017 in Freiburg.

Rückblick

Header image 1500477548

Wissenschaftsmarkt 2017

Zwei Tage mit dem Max-Planck-Institut auf dem Freiburger Münstermarkt – vollgepackt mit Wissenschaft, DNA und interessanten Einblicken in die Welt der modernen Molekularbiologie.

Mehr als 1000 Kernbasen gepaart, dutzende „Genome“ sequenziert und viel Immunbiologie und Epigenetik erklärt – dies sind einige der Ergebnisse der Aktivitäten des Max-Planck-Instituts für Immunbiologie und Epigenetik (MPI-IE) auf dem diesjährigen Wissenschaftsmarkt vor dem Freiburger Münster. Vom 14. bis 15. Juli zog die Veranstaltung etwa 10000 Besucher in ihren Bann. Sie erfuhren mehr über die Forschung der Universität, der Freiburger Klinik sowie der verschiedenen Forschungsinstitute und forschungsorientierter Unternehmen aus Freiburg und Umgebung.

Mithilfe unseres mobilen DNA-Sequenzierroboters „MadMax“ erläuterten Wissenschaftler, wie im Labor der Buchstabencode der DNA aus den Reagenzgläsern ausgelesen werden kann. Bild vergrößern
Mithilfe unseres mobilen DNA-Sequenzierroboters „MadMax“ erläuterten Wissenschaftler, wie im Labor der Buchstabencode der DNA aus den Reagenzgläsern ausgelesen werden kann. [weniger]

Bereits zum dritten Mal nahm das MPI-IE am Wissenschaftsmarkt teil und bot den Besuchern auf dem Campus 4 ein spannendes Programm. Sowohl Erwachsene als auch Kinder hatten viel Spaß mit unserem mobilen Sequenzierungsroboter, lernten mehr über Obstfliegen und wie sie den Wissenschaftlern helfen, die Geheimnisse der DNA zu entschlüsseln und Standbesucher konnten Fisch- und Fliegenembryonen unter dem Mikroskop beobachten.

Mehr als 16 Stunden, verteilt auf 2 Tage, erklärte das MPI-IE Wissenschaftsmarkt-Team wie DNA in unseren Zellen verpackt ist oder aber wie wir am Institut den Code des Lebens sequenzieren. Ein internationales und vielsprachiges Team Wissenschaftler aus den verschiedenen Laboren erläuterten dabei auch die neuesten Erkenntnisse aus ihren konkreten Forschungsprojekten und gaben damit den Besuchern einen sehr speziellen Einblick in die Forschung. Besonders jüngere Besucherinnen und Besucher begeisteren sich für die DNA- und Immunbiologiespiele am Stand. Während des Wissenschaftsmarkts von Freitag bis Samstag wurden dabei mehr als 1000 süße Kernbasen gepaart und die Experimentierenden lernten, dass jeweils nur Adenin und Thymin sowie Guanin und Cytosin durch spezielle Wasserstoffbrückenbindungen im DNA-Molekül zusammengehalten werden.

Wissenchaftsmarkt 2017: Freiburger Kinder am Stand des MPI-IE beim sweetDNA basteln. Bild vergrößern
Wissenchaftsmarkt 2017: Freiburger Kinder am Stand des MPI-IE beim sweetDNA basteln.

Aufgrund zahlreicher Anfragen können Sie hier die am Stand präsentierten Infoplakate zu den Themen Epigenetik und Immunbiologie herunterladen (rechte Seitenleiste). Wenn Sie weiteres Informationsmaterial zum Thema Immunsystem, Proteine, DNA, Epigenetik oder anderen Forschungsfeldern suchen, nutzen Sie doch die MaxWissen Website der Max-Planck-Gesellschaft (MPG). Dort finden Sie zahlreiche Unterrichtsmaterialen in deutscher Sprache zum Bestellen oder kostenfreien Herunterladen.

Wenn Sie sich für das kostenfreie MaxPlanckForschung Magazin interessieren, das auf deutsch und englisch zur Verfügung steht und Artikel über die gesamte Forschungsbandbreite der Max-Planck-Gesellschaft bereithält, können Sie sich auf den Seiten der MPG informieren und dieses dort auch abonnieren.

 
loading content
Zur Redakteursansicht